Mit Fürsterzbischof Franz Anton durch das Kirchenjahr – Sonntag in der Fronleichnamsoktav 1723

Pfarrkirche Mülln
Pfarrkirche Mülln

Den 30ten dito in Dominica infra Octav. Corporis Christi, umb 7 Uhr seyn Ihro Hochfürstl. Gnaden etc. in dem rothen habit mit dero Hofstadt, und in Begleithung Eines hochwürdigen Dom-Capitels von dero Zimmer aus hinunter in dem Dom, zu dem daselbst stehendem Faldistorium gangen, und haben von daraus die Procession nacher Müllen in das Löbl. Unser Frawen Gottes-Haus begleithet, und daselbst dem hochambt, und übriger Andacht beygewohnt.

Eodem Nachmittag umb 3 Uhr seyn Ihro Hochfürstl. Gnaden etc. in Kurzn Klayde, und Bedienung dero Hofstadt, in das oratorium Sancti Ruperti gangen, und seyn daselbst bey der Vesper, Complet und Rossencranz verbliben.

Mit Fürsterzbischof Franz Anton durch das Kirchenjahr – Fronleichnam 1723

Den 27ten dito feria 5ta in solemnitate Ss. Corporis Christi, umb 7 Uhr seyn Ihro Hochfürstl. Gnaden etc. mit dem ganzen Hoff und Einem hochwürdigen Dom-Capitel, in gewöhnlicher Vortragung des Erzbischöfl. Legat. und Stangn-Creuz, von dero Zimmern aus hinunter in dem Dom vor dem Hoch Altar gangen, nach daselbst gemachter reverenz sich ferner unter dem Baldachin in den Süz erhoben, allwo Ihro Hochfürstl. Gnaden etc. nebst denen Pontifical, auch die Missal Paramenta angenohmen, Erstlich die Nonam intoniert, und so dann das Hochambt solemniter Pontificiert. Nachdeme, ist die große Fronleichnambs Procession durch die vornehmiste Gassen allhiesiger Residenz Statt instituiert worden, bey welcher Höchst-gedacht Ihro Hochfürstl. Gnaden etc. das Hochwürdigiste Gueth selbsten getragen, und bey denen vier Evangeli die 4 heylige Seegen, benantlichen, den Ersten in dem Dom, den andten bey der Löbl. Bürgerspittals Kürchen, den dritten bey der Tothen-Bruedschafft, und den Viertn in der Capitel-Gassen, dem anwesenden Volckh mitgethailt haben, bey disem Actu Solemni haben aufgewarth Ihro hochwürden, und hochgräfliche Gnaden, Felix, Graf von Schrattenbach, Dom-Decanus. Ihro hochwürden und hochgräfl. Gnaden, Antonius, Graf von Fürstenberg. Ihro hochwürden und hochgräfl. Gnaden, Andreas, Jacob, Graf von Dietrichstein. Ihro hochwürdn und hochgräfl. Gnaden, Oswald, Graf von Attembs, und Ihro hochwürden und hochgräfl. Gnaden Franz Heinrich, Graf von Königl. Eodem Nachmittag, umb 3 Uhr, seyn Ihro Hochfürstl. Gnaden etc. in kurzen Klaydern, mit dero Hofstadt in das Oratorium Sancti Ruperti gangen, umb daselbst der Vesper, Complet und heylig Seegen beyzuwohnen.

Mit Fürsterzbischof Franz Anton durch das Kirchenjahr – Dreifaltigkeitssonntag 1723

Aus dem erzbischöflichen Diarium des Jahres 1723 wird im Jahr 2013 an allen Sonn- und Feiertagen und allen anderen Anlässen, die interessant sein könnten, der Tagesablauf von Franz Anton Fürst von Harrach wiedergegeben. Verzeichnet sind dort alle liturgischen Funktionen, alle Andachten, Wallfahrten, Prozessionen und sonstigen geistlichen Handlungen, die der Fürsterzbischof wahrgenommen hat:

Monath May Anno 1723

den 23. dito Dominica 1ma post Pent. in festo Ss. Trinitatis, umb 8 Uhr seyn Ihro Hochfürstl. Gnaden etc. in langen Claydern, und Comitatu der Hofstadt, wie auch einiger Dom-Herrn, in das Oratorium Sancti Ruperti gangn und haben daselbst der Predig, Hochambt, nachfolgendn te Deum Laudamus beygewohnt. Haben auch darunter in Assistierung dero beeden Hof-Caplänn die heylige Mess celebriert. Eodem Nachmittag umb 4 Uhr seyn Höchst-gedacht Ihro Hochfürstl. Gnaden etc. in Bedienung dero Hofstadt, wie auch in Begeleitung eines hochwürdigen Dom-Capitels von dero Residenz aus, in die löbl. Kürchen der Allerheyligsten Treyfaltigkeit gefahren, und haben daselbst der Litaney, Predig, und te Deum Laudamus beygewohnt.

 

Archiv der Erzdiözese Salzburg

Thema des Blogs sollen Berichte über Projekte und Tätigkeiten im Archiv der Erzdiözese Salzburg (AES) und in der Diözesanbibliothek Salzburg (DBS) sein. Inhaltlich kann es sich dabei um landes- und kirchengeschichtliche, theologische, musikwissenschaftliche, aber auch archiv- und bibliothekswissenschaftliche Beiträge handeln – so lange sie in Zusammenhang mit der Erschließungs- und Forschungstätigkeit am Archiv der Erzdiözese Salzburg stehen.