Erschließungsprojekt

Reinigungsarbeit an der Absauganlage
Reinigungsarbeit an der Absauganlage

Gestern haben wir mit einem neuen Erschließungsprojekt begonnen. Dabei geht es um den Archivbestand der Pfarre Niederndorf, die zum Tiroler Teil der Erzdiözese Salzburg gehört. Dieser Pfarrarchivbestand, der sich seit einiger Zeit als Depositum im AES befindet, wird nun in den nächsten Monaten archivfachlich bearbeitet. Nach bestandserhaltenden Maßnahmen wie Reinigung, Enteisung und Umbettung in archivtaugliche Umschläge, Mappen und Schachteln werden die Unterlagen geordnet und anschließend unter Anwendung des Erschließungsstandards ISAD(G) verzeichnet werden. Nach Abschluss der Arbeiten wird der Bestand für die Nutzung zur Verfügung stehen.

Noch lagern die Niederndorfer Archivbestände in Bananenschachteln
Noch lagern die Niederndorfer Archivbestände in Bananenschachteln

Fabricam habemus – Die neue Restaurierwerkstatt

Restaurierungsausstellung_Plakat_2013Die Restaurierungsarbeiten wurde lange Zeit auf der Basis von Werkverträgen für  einzelne Archivalien geleistet. Mit dem Umzug des AES in das neue Gebäude im Jahr 2006 wurde die Einrichtung einer eienen Restaurierwerkstatt immer dringlicher. Ab 2010 wurde eine solche zunächst in kleinem Ausmaß geschaffen und seither ständig erweitert. Seit Anfang 2013 ist mit Pablo Umek erstmals ein ausgebildeter, erfahrener Restaurator im AES angestellt.

Das angewendete Restaurierungskonzept setzt sich zusammen aus:
Befundung des vorhandenen Objektes
• Erarbeiten eines Konzepts zu Vorgehensweise, Zielvorstellung und Methodik
Reinigung und gegebenenfalls Freilegung relevanter Teilobjekte
Sicherung (Konservierung im eigentlichen Sinn)
Präsentation der Substanz im Kontext der Fehlstellen oder Ergänzung bzw. Neuherstellung, um die Funktionalität unter Beachtung der Richtlinien zu erhalten
• umfassende Dokumentation des Restaurierungsprozesses

Die Arbeitsweise der Restaurierwerkstatt ist seit gestern in einer eigens konzipierten Sonderausstellung im AES zu besichtigen. Diese kann (bis 2. Juni 2014) während der Öffnungszeiten des Archivs Dienstag bis Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 16.00 Uhr sowie montags und freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr besucht werden.